Willst du finanzielle Freiheit erreichen? Diese 12 Ratschläge werden dir dabei helfen!

Finanzielle Freiheit zu erreichen ist ein wichtiges Ziel für die meisten Menschen. Im Allgemeinen bedeutet es, dass man genug Ersparnisse, Investitionen und Bargeld zur Verfügung hat, um sich den Lebensstil zu leisten, den man für sich und seine Familie wünscht – und einen wachsenden Notgroschen, der es einem erlaubt, in den Ruhestand zu gehen oder die Karriere zu verfolgen, die man sich wünscht. Ohne davon getrieben zu sein, jedes Jahr einen bestimmten Betrag zu verdienen.

Leider schaffen es die meisten Menschen nicht, dieses Ziel zu erreichen. Sie sind mit wachsenden Schulden, finanziellen Notlagen, verschwenderischen Ausgaben und anderen Problemen belastet, die sie daran hindern, ihre Ziele zu erreichen. Dann gibt es unerwartete Ereignisse wie einen Hurrikan oder ein Erdbeben – oder eine Pandemie -, die Pläne über den Haufen werfen können.

Schwierigkeiten und Hürden zu überwinden muss fast jeder Mensch gelegentlich. Diese 12 Gewohnheiten können dich zurück auf den richtigen Weg bringen!

1. Setze klare Lebensziele

Was bedeutet für dich finanzielle Freiheit? Ein allgemeiner Wunsch danach ist ein zu vages Ziel, also werde konkret. Schreibe genau auf, wie viel Geld du auf dem Konto haben solltest, wie der Lebensstil aussieht und in welchem Alter dies erreicht werden soll. Je spezifischer deine Ziele sind, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit das du sie erreichst!

Zähle dann rückwärts bis zu deinem aktuellen Alter und lege in regelmäßigen Abständen finanzielle Meilensteine fest. Schreibe alles fein säuberlich auf und lege das Zielblatt ganz an den Anfang Ihrer Finanzmappe.

2. Definiere dein Budget

Ein monatliches Haushaltsbudget zu erstellen – und sich daran zu halten – ist der beste Weg, um sicherzustellen, dass alle Rechnungen bezahlt werden und die Ersparnisse auf dem richtigen Weg sind. Außerdem ist es eine regelmäßige Routine, die dich in deinen Zielen bestärkt und deine Entschlossenheit gegen die Versuchung zu verschwenderischen Ausgaben stärkt.

3. Bezahle deine Kreditkarten

Kreditkarten und ähnliche hochverzinsliche Kredite sind Gift für den Vermögensaufbau. Lege Wert darauf, jeden Monat den vollen Betrag zu tilgen. Studienkredite, Hypotheken und ähnliche Kredite haben in der Regel viel niedrigere Zinssätze; sie zu tilgen ist kein Notfall. Pünktliches Bezahlen ist und wird eine gute Kreditwürdigkeit aufbauen.

4. Richte automatisches Sparen ein

Zahle zuerst an dich selbst! Melden dich falls möglich bei der Altersvorsorge deines Arbeitgebers an und nutze die Möglichkeit, einen entsprechenden Beitrag zu erhalten. Es ist auch ratsam, eine automatische Abbuchung für einen Notfall-Fonds einzurichten, der für unerwartete Ausgaben angezapft werden kann.

Idealerweise sollte das Geld am selben Tag abgebucht werden, an dem du dein Gehalt bekommst, so dass du es gar nicht erst in die Finger bekommst. Beachte jedoch, dass der empfohlene Sparbetrag sehr umstritten ist und du nicht zu viel von dem Geld sparst, was du eigentlich brauchst.

5. Beginne jetzt mit dem Investieren!

Schlechte Aktienmärkte können Menschen dazu bringen, dies in Frage zu stellen, aber historisch gesehen gibt es keinen besseren Weg, dein Geld zu vermehren als durch Investitionen. Die Magie des Zinseszinses wird dazu beitragen, dass es im Laufe der Zeit exponentiell wächst, aber du brauchst viel Zeit, um ein nachhaltiges Wachstum zu erzielen. Versuche nicht, ein Stockpicker zu sein oder sich einzureden, du könntest der nächste Warren Buffett sein. Es kann nur einen geben.

Eröffne stattdessen ein Online-Brokerage-Konto, das es dir leicht macht, das Investieren zu erlernen, ein überschaubares Portfolio zu erstellen und wöchentliche oder monatliche Beiträge dazu automatisch zu leisten.

6. Achte auf deine Kreditwürdigkeit

Deine Kreditwürdigkeit bestimmt, welcher Zinssatz dir beim Kauf eines neuen Autos oder bei der Refinanzierung eines Hauses angeboten wird. Er wirkt sich auch auf scheinbar nicht damit zusammenhängende Dinge aus, wie z. B. die Prämien für eine Autoversicherung oder Lebensversicherung.

Der Grund dafür ist, dass jemand mit rücksichtslosen finanziellen Gewohnheiten wahrscheinlich auch in anderen Bereichen des Lebens rücksichtslos ist, z. B. beim Autofahren und Trinken. Aus diesem Grund ist es wichtig, in regelmäßigen Abständen eine Kreditauskunft einzuholen, um sicherzustellen, dass es keine fehlerhaften schwarzen Flecken gibt, die deinen guten Namen ruinieren. Es kann sich auch lohnen, einen Kreditüberwachungsdienst in Anspruch zu nehmen, um deine Informationen zu schützen.

7. Lerne zu verhandeln

Viele Menschen zögern, über Waren und Dienstleistungen zu verhandeln, weil sie befürchten, dass sie dadurch billig erscheinen. Überwinde dieses kulturelle Handicap und du könntest jedes Jahr Tausende sparen. Vor allem kleine Unternehmen neigen dazu, offen für Verhandlungen zu sein, wo Großeinkäufe oder Wiederholungsgeschäfte die Tür zu guten Rabatten öffnen können.

8. Bilde dich kontinuierlich weiter

Überprüfe jedes Jahr alle anwendbaren Änderungen in den Steuergesetzen, um sicherzustellen, dass alle Anpassungen und Abzüge maximiert werden. Halte dich über Finanznachrichten und Entwicklungen auf dem Aktienmarkt auf dem Laufenden und zögere nicht, dein Anlageportfolio entsprechend anzupassen. Wissen ist auch die beste Verteidigung gegen diejenigen, die unbedarfte Investoren ausnutzen, um schnelles Geld zu verdienen.

9. Spare Kosten durch richtige Instandhaltung

Wenn du dich gut um all dein Eigentum kümmerst, hält alles, von Autos und Rasenmähern bis hin zu Schuhen und Kleidung, länger. Da die Kosten für die Instandhaltung nur einen Bruchteil der Kosten für die Erneuerung betragen, ist es eine Investition, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

10. Lebe unter deinen Verhältnissen bis du finanzielle Freiheit erreicht hast

Einen genügsamen Lebensstil zu meistern, indem man das Leben mit weniger in vollen Zügen genießt, ist gar nicht so schwer. In der Tat haben viele wohlhabende Menschen die Gewohnheit entwickelt, unter ihren Möglichkeiten zu leben, bevor sie zu Wohlstand gekommen sind und die finanzielle Freiheit erreicht haben.

Dies ist keine Aufforderung, einen minimalistischen Lebensstil anzunehmen oder zum Müllcontainer mit Dingen zu gehen, die du über die Jahre gehortet hast. Kleine Anpassungen vorzunehmen, indem du zwischen den Dingen, die du brauchst, und den Dingen, die du willst, unterscheidest, ist eine finanziell hilfreiche Gewohnheit, die du in die Praxis umsetzen kannst.

11. Hol dir einen Finanzberater

Wenn du an einem Punkt angelangt bist, an dem du eine anständige Menge an Vermögen angehäuft hast – seien es liquide Investitionen oder Sachwerte, die nicht so leicht in Bargeld umgewandelt werden können – dann hole dir einen Finanzberater, der dich informiert und dir dabei hilft, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Dies muss nicht unbedingt ein eingetragener oder professioneller Finanzberater sein. Jemand der ein solides Einkommen und finanzielle Freiheit aufgebaut hat, kann bereits ein guter Berater sein.

Finanzielle Freiheit Tools

12. Achte auf deine Gesundheit

Das Prinzip der richtigen Pflege gilt auch für den Körper. Investiere in eine gute Gesundheit mit regelmäßigen Besuchen bei Ärzten und Zahnärzten und befolge die Ratschläge deines Arztes, wenn du Probleme hast. Viele Probleme können durch Änderungen des Lebensstils, wie mehr Bewegung und eine gesündere Ernährung, gelindert oder sogar verhindert werden. Einige Unternehmen haben eine begrenzte Anzahl an Krankheitstagen, so dass es zu einem spürbaren Einkommensverlust kommt, wenn diese Tage aufgebraucht sind. Übergewicht und Krankheiten lassen die Versicherungsprämien in die Höhe schnellen, und ein schlechter Gesundheitszustand kann einen früheren Ruhestand mit geringerem monatlichen Einkommen erzwingen.

Die Quintessenz

Diese 12 Tipps werden natürlich keine Geldprobleme lösen oder die finanzielle Freiheit automatisch herbeiführen! Aber sie können dir helfen, gesunde Gewohnheiten zu entwickeln, die dich auf den richtigen Weg bringen können – was auch immer das für dich persönlich bedeutet.

1 Gedanke zu „Willst du finanzielle Freiheit erreichen? Diese 12 Ratschläge werden dir dabei helfen!“

Schreibe einen Kommentar